aktualisiert am 05. 06. 2018

 Saison 2018

   vom 01. 05.  

   bis 09. 09. 


 

Öffnungszeiten

Montag - Freitag 

06:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Samstag/Sonntag/Feiertag

07:00 Uhr bis 19:00 Uhr


Die Kasse öffnet täglich um 7:00 Uhr


 

Einlassende 30 Minuten vor Schließung.

Badeende 15 Minuten vor Schließung.


Alle Angaben ohne Gewähr

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

 

Förderverein Freibad am Bolzberg e. V.

Landwehr 37

Gadenstedt
31246 Ilsede

 


Eintrag im Vereinsregister:

Registergericht Hildesheim

Registernummer VR 200829

1. Vorsitzender Reinhard Manke
Hostmannstraße 25 
31241 Ilsede

Telefon: 05172/7203

E-Mail: reinhard.manke@t-online.de


 

stellv. Vorsitzende Nicole Baldeweg
Hermannstraße 6
31241 Ilsede

Telefon: 05172/410369

E-Mail: nbaldeweg@web.de


 

Verantwortlich:
Heinz-Georg Baumann
Webmaster:
Heinz-Georg Baumann

Gerhard-Lukas-Straße 13 a
31241 Ilsede

Telefon: 05172/13605

E-Mail: heinz-georg.baumann@t-online.de


Streitschlichtung:

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungs-verfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.



 

Alle Texte, alle Fotos, alle Gestaltungselemente dieser Website sind, sofern nicht ein anderes Copyright angegeben ist, urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der/s Inhabers der Rechte unzulässig und strafbar.

 

Auf dieser Website sind Links zu anderen Seiten im Internet angebracht. Für alle diese Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deswegen übernehmen wir auch keinerlei Verantwortung für Inhalt und Gestaltung dieser Seiten. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Website angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die bei uns angemeldeten Banner und Links führen.

Satzung 

Förderverein Freibad am Bolzberg e. V.

 

 

Vom Registergericht am 3. Dezember 2015  genehmigte Satzung.

 

 

 

Präambel

 

Mit der Gründung des Fördervereins dokumentieren seine Mitglieder ihr Interesse am Fortbestand des Freibades in Ilsede. Ihr Engagement soll dazu beitragen, die Erhaltung des Freibades zu sichern und seine Attraktivität zu erhöhen.

 

 

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

(1)  Der Verein führt den Namen „Förderverein Freibad am Bolzberg e. V.“. Er ist im Vereinsregister beim Registergericht Hildesheim unter VR 200829 eingetragen.

 

(2)   Der Verein hat seinen Sitz in Ilsede.

 

(3)   Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

 

§ 2 Zweck, Gemeinnützigkeit  

(1)    Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke i. S. d. Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung des Schwimmsports und der öffentlichen Gesundheitspflege durch die ideelle und finanzielle Förderung des Trägers des Freibades. Dadurch soll das „Freibad am Bolzberg“ dauerhaft erhalten werden. Außerdem will der Verein sicherstellen, dass im Freibad am Bolzberg Schwimmsport und Schulsport betrieben, sowie Kurse zum Schwimmen, Rettungsschwimmen, Gymnastik usw. abgehalten werden können.

 

(2) Der Vereinszweck wird insbesondere erfüllt durch die Beschaffung von Mitteln in Form von Beiträgen und Spenden sowie durch Veranstaltungen, die der ideellen Werbung für den geförderten Zweck dienen, und durch die Leistung ehrenamtlicher Arbeit bei der Aufrechterhaltung des laufenden Badebetriebs im Freibad. In diesem Zusammenhang ist der Verein ein Förderverein im Sinne von § 58 Nr. 1 AO. Daneben kann der Verein seinen Förderzweck auch unmittelbar selbst verwirklichen.

 

(3)   Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Sie erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereins für ihre Mitgliedschaft keinerlei Entschädigung. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins widersprechen, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft

(1)  Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden. Städte, Gemeinden, Firmen, Vereine oder Schulen können dem Verein als außerordentliche Mitglieder beitreten.

 

(2)   Die Aufnahme in den Verein ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen. Über den Antrag entscheidet der Vorstand nach freiem Ermessen. Der Antrag soll den Namen und die Anschrift, bei natürlichen Personen zusätzlich das Geburtsdatum des Antragstellers enthalten.

 

(3)   Bei beschränkt Geschäftsfähigen und Minderjährigen ist der Antrag auch von einem gesetzlichen Vertreter zu unterschreiben. Dieser verpflichtet sich damit zur Zahlung des Mitgliedsbeitrags für den beschränkt Geschäftsfähigen bzw. für den Minderjährigen.

 

(4)   Mit der Aufnahme erkennt das Mitglied die Satzung des Vereins an.

 

(5)   Eine Begründung für die Ablehnung des Aufnahmeantrags erfolgt nicht. Eine   Beschwerde kann nicht erhoben werden.

 

 

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

(1)   Die Mitgliedschaft endet

       1.  mit dem Tod des Mitglieds,

       2.  durch freiwilligen Austritt,

       3.  durch Streichung von der Mitgliederliste,

       4.  durch Ausschluss aus dem Verein.

 

(2)   Der freiwillige Austritt erfolgt durch eine schriftliche Erklärung gegenüber einem Mitglied des Vorstands. Bei beschränkt Geschäftsfähigen und Minderjährigen ist die Austrittserklärung auch vom gesetzlichen Vertreter zu unterschreiben. Der freiwillige Austritt muss mindestens vier Wochen zum Monatsende erklärt werden.

 

(3)   Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstands von der Mitgliederliste gestrichen werden, wenn es trotz zweimaliger Mahnung mit der Zahlung des Beitrags im Rückstand ist. Die Streichung darf erst beschlossen werden, nachdem seit Absendung der zweiten Mahnung ein Monat verstrichen und die Beitrags-schulden innerhalb dieser Frist nicht beglichen sind. Die Streichung ist dem Mitglied mitzuteilen.

 

(4)   Ein Mitglied kann, wenn es gegen die Vereinsinteressen oder gegen das Ansehen des Vereins in grober Weise verstoßen hat, durch Beschluss des Vorstands aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor der Beschlussfassung ist dem Mitglied unter Setzung einer Frist von zwei Wochen Gelegenheit zu geben, sich schriftlich zu rechtfertigen. Der Beschluss über  den Ausschluss ist mit Gründen zu versehen und dem Mitglied mittels eingeschriebenen Briefs bekannt zu machen. Ein Rechtsmittel gegen den Beschluss über die Ausschließung ist nicht gegeben.

 

(5) Mit dem Ausscheiden aus dem Verein erlöschen alle Ansprüche gegenüber dem Verein. Anteilmäßige Beiträge für das laufende Jahr werden nicht erstattet.

 

 

§ 5 Mitgliedsbeiträge

(1)   Mit der Aufnahme in den Verein verpflichtet sich das Mitglied, den Jahresbeitrag im Voraus bis spätestens am letzten Werktag des Monats April des Geschäftsjahres zu leisten.

 

(2) Beiträge für außerordentliche Mitglieder werden durch besondere Vereinbarungen zwischen dem Verein und dem außer-ordentlichen Mitglied schriftlich festgelegt.

 

(3)   Über die Höhe, Fälligkeit und Staffelung der Mitgliedsbeiträge beschließt die Mitgliederversammlung.

 

 

§ 6 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitglieder-versammlung.

 

 

§ 7 Rechte und Pflichten der Mitglieder

(1)   Diese Satzung, die Beschlüsse der Vereinsorgane und die Anordnungen des Vereins sind für Mitglieder verbindlich. Die Mitglieder verpflichten sich, die Vereinsinteressen zu fördern und alles zu unterlassen, was dem Ansehen und dem Zweck des Vereins entgegensteht.

 

(2)   An der Willensbildung im Verein kann jedes Mitglied gemäß den Bestimmungen der Mitgliederversammlung mitwirken. Mitglieder sind berechtigt, an allen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.

 

(3)   Außerordentliche Mitglieder haben kein Stimmrecht und kein aktives und passives Wahlrecht. Sie haben das Recht, an der Mitgliederversammlung teilzunehmen.


 

§ 8 Vorstand

(1)   Der Vorstand des Vereins besteht aus

        1.  dem Vorsitzenden,

         2.  dem stellvertretenden Vorsitzenden,

         3.  dem Geschäftsführer,

         4.  dem stellvertretenden Geschäftsführer,

         5.  dem Schatzmeister,

         6.  dem stellvertretenden Schatzmeister,

         7.  dem Schriftführer.

 

(2)   Vorstand im Sinne von § 26 des Bürgerlichen Gesetzbuches sind der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich jeweils einzeln.

 

 

§ 9 Zuständigkeit des Vorstands

Der Vorstand des Vereins ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit sie nicht durch die Satzung der Mitglieder-versammlung zugewiesen sind.

 

 

§ 10 Amtsdauer des Vorstands

(1)  Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren, vom Tage der Wahl angerechnet, gewählt. Er bleibt jedoch bis zur Neuwahl im Amt.

 

(2)  Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln zuwählen. Wählbar sind nur Vereinsmitglieder.

 

(3)  Scheidet ein Mitglied des Vorstands während der Amtsperiode aus, so wählt die nächste Mitgliederversammlung ein Ersatzmitglied für die restliche Amtsdauer des Ausgeschiedenen.

 

(4)  Mit Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt als Vorstandsmitglied.

 

 

§ 11 Beschlussfassung des Vorstands

(1)  Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in Vorstandssitzungen, die vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden, einberufen werden. Die Vorstandssitzungen werden vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden geleitet.

 

(2) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens vier Vorstandsmitglieder, darunter der Vorsitzende oder stellvertretende Vorsitzende, anwesend sind. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Bei Stimmengleichheit ist ein Antrag abgelehnt.

 

(3)  Ein Vorstandsbeschluss kann auf schriftlichem Wege gefasst werden, wenn alle Vorstandsmitglieder ihre Zustimmung zu der zu beschließenden Regelung erklären.

 

 

§ 12 Kassenprüfer

(1) Die Kasse des Vereins ist nach Abschluss des Geschäftsjahres vor der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung von den Kassenprüfern zu prüfen. Der Mitgliederversammlung ist Bericht zu erstatten.

 

(2)   Drei Kassenprüfer werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Wiederwahl von einem der Kassenprüfer ist einmal zulässig.

 

 

§ 13 Mitgliederversammlung

(1) In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied nach Vollendung des 16. Lebensjahres eine Stimme.

 

(2)  Die Mitgliederversammlung ist für folgende Angelegenheiten zuständig:

1.  Entgegennahme des Jahresberichts des Vorstands,

2.  Entgegennahme des Berichts der Kassenprüfer,

3.  Entlastung des Vorstands,

4.  Festsetzung der Höhe und der Fälligkeit des Jahresbeitrages,

5.  Wahl und Abberufung der Mitglieder des Vorstands,

6.  Wahl der drei Kassenprüfer,

7.  Beschlussfassung über Änderung der Satzung und über die          Auflösung des Vereins,

8.  Entscheidungen über grundsätzliche Angelegenheiten des              Vereins.

 

 

§ 14 Einberufung der Mitgliederversammlung

(1) Mindestens einmal im Jahr soll eine ordentliche Mitgliederversammlung mit Bericht des Vorstands und der Kassenprüfer stattfinden.

 

(2)  Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden, unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen durch Veröffentlichung im amtlichen Mitteilungsblatt der Gemeinde Ilsede unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Auswärtige Mitglieder sind in geeigneter schriftlicher Form zu benachrichtigen. Die Benachrichtigung gilt dem Mitglied als zugegangen, wenn sie an die letzte vom Mitglied dem Verein schriftlich bekannt gegebene Anschrift oder E-Mail-Adresse gerichtet ist.

 

 

§ 15 Beschlussfassung der Mitgliederversammlung

(1)  Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden geleitet. Sind beide Personen verhindert, bestimmt die Versammlung den Leiter. Bei der Neuwahl des Vorstands wird aus der Mitte der Mitgliederversammlung ein Versammlungsleiter gewählt, der nicht dem bisherigen Vorstand angehört hat.

 

(2)  Jedes Mitglied ist nach Vollendung des 16. Lebensjahres stimmberechtigt.

 

(3) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens fünf stimmberechtigte Mitglieder anwesend sind.

 

(4)   Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse im Allgemeinen mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen; Stimmenthaltungen bleiben daher außer Betracht.

 

(5)   Zur Änderung der Satzung ist eine Mehrheit von drei Vierteln der abgegebenen gültigen Stimmen, zur Auflösung des Vereins eine solche von vier Fünfteln erforderlich.

 

(6)  Über Inhalt und Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist vom Schriftführer, bei dessen Verhinderung von einem vom Versammlungsleiter zu bestimmenden Mitglied (Protokollführer) eine Niederschrift zu fertigen, die von dem Verfasser und vom Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist.

 

 

§ 16 Nachträgliche Anträge zur Tagesordnung

(1)   Jedes Mitglied kann bis spätestens eine Woche vor dem Tag der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich beantragen, dass weitere Angelegenheiten nachträglich auf die Tagesordnung gesetzt werden. Der Versammlungsleiter hat zu Beginn der Mitgliederversammlung die Tagesordnung entsprechend zu ergänzen.

 

(2)   Über Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung beschließt die Mitgliederversammlung.

 

(3)    Folgende nachträgliche Anträge zur Tagesordnung sind nicht zulässig:

1.  Festsetzung des Jahresbeitrags,  

2.  Beschlussfassung über Änderung der Satzung und über die                Auflösung des Vereins.

 

 

§ 17 Außerordentliche Mitgliederversammlung

(1) Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Diese muss einberufen werden, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn die Einberufung von einem Zehntel aller Mitglieder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand verlangt wird.

 

(2)   Für die außerordentliche Mitgliederversammlung gelten die §§ 13 bis 16 entsprechend.

 

 

§ 18 Auflösung des Vereins

(1) Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung, zu  der mindestens die Hälfte der ordentlichen Mitglieder erschienen sein muss, mit der in § 15 festgelegten Stimmenmehrheit beschlossen werden. Ist diese Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig, so ist unter Einhaltung der Ladungsfrist gemäß § 14 eine weitere Mitgliederversammlung einzuberufen, die dann unabhängig von der Anzahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig ist.

 

(2)  Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, ist der Vorsitzende vertretungsberechtigter Liquidator.

 

(3)  Absatz 2 gilt entsprechend für den Fall, dass der Verein aufgelöst wird oder seine Rechtsfähigkeit verliert.

 

(4)  Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Ilsede, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke im Freibad am Bolzberg zu verwenden hat.

 

 

§ 19 Haftung

Der Verein haftet ausschließlich mit seinem Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung von Mitgliedern des Vereins, auch die des Vorstands, ist ausgeschlossen, es sei denn, es liegt grob fahrlässiges Verhalten vor.

  

 

§ 20 In-Kraft-Treten

Die vorstehende Satzung wurde in der ordentlichen Mitglieder-versammlung des Fördervereins Freibad am Bolzberg e. V.“ am 18. September 2015 mit satzungsgemäßer Mehrheit beschlossen. Sie tritt mit Eintragung in das Vereinsregister in Kraft. 

 

 

               Reinhard Manke 

               Nicole Klußmann

                     Vorsitzender

                stellv. Vorsitzende

 

                                                                     

                                                                                                                                         

 

 

 

 

 

 

 

               

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis:

Die Personen in dieser Satzung werden als Menschen angesehen; es wird daher auf eine Unterscheidung zwischen weiblicher und männlicher Schreibweise verzichtet.